Dieser Online-Shop verwendet Cookies für ein optimales Einkaufserlebnis. Dabei werden beispielsweise die Session-Informationen oder die Spracheinstellung auf Ihrem Rechner gespeichert. Ohne Cookies ist der Funktionsumfang des Online-Shops eingeschränkt. Sind Sie damit nicht einverstanden, klicken Sie bitte hier.
Studio Hamburg

Straßenfeger 42

Stahlnetz

Artikelnummer: 10015902

Eine junge Frau verlässt die Filiale eines großen Kaufhauses, nachdem ihr eine Aktentasche mit Bündeln von Geldscheinen übergeben wurde. Sie...


Dieser Artikel ist nicht auf Lager und muss erst nachbestellt werden. Lieferzeit: 4 - 6 Tage
Eine junge Frau verlässt die Filiale eines großen Kaufhauses, nachdem ihr eine Aktentasche mit Bündeln von Geldscheinen übergeben wurde. Sie tritt hinaus auf den verregneten Bürgersteig, öffnet den Regenschirm und macht sich auf den Weg. Als sie um die Ecke biegt, entreißt ihr ein Mann im Trenchcoat die Aktentasche und entkommt in einem VW-Käfer.
Taaaaa-Ta-Dam-Tam: Paukenschläge. Dieser Fall ist wahr. Er wurde aufgezeichnet nach Unterlagen der Kriminalpolizei. Nur Namen von Personen, Plätzen und die Daten wurden geändert, um Unschuldige und Zeugen zu schützen. So beginnen die Folgen einer der ersten und erfolgreichsten deutschen Krimiserien, die ab 1958 ein Jahrzehnt lang ganz Deutschland vor den Fernseher bannte. Die authentischen, aus Polizeiakten entliehenen Kriminalfälle wurden zu Straßenfegern für eine ganze Generation. Die besondere Faszination lag in der realistischen Darstellung der Mörder, Bankräuber, Diebespärchen und Opfer, die nie zuvor auf diese Art und Weise gezeigt wurden. Verbrecher aus dem wahren Leben und Menschen, die aus der eigenen Nachbarschaft stammen könnten. Jürgen Roland schuf gemeinsam mit Erfolgsautor Wolfgang Menge (Ein Herz und eine Seele) die Erfolgsserie Stahlnetz nach dem amerikanischen Vorbild der Polizeifilmreihe Dragnet. Roland führte auch Regie und wurde dadurch zum Regisseur der späteren Edgar Wallace-Filmreihe. In allen 22 Stahlnetz-Folgen war man um größtmögliche Authentizität und Detailgenauigkeit bemüht, um die auf wahren Begebenheiten basierenden Fälle und die Arbeit der Kriminalpolizei auf realistische Weise darzustellen.
Stahlnetz gilt als Vorgänger der bis heute erfolgreichen Tatort-Reihe und lockte von 1958-1968 ein Millionenpublikum vor die Bildschirme der Nation.

Die enthaltenen Folgen
11. Verbrannte Spuren
12. E ...605
13. Saison
14. In der Nacht zum Dienstag
15. In jeder Stadt...
16. Spur 211

Regie:
Jürgen Roland; Thomas Bohn

Produzent:
Martina Mouchot; Richard Schöps

Darsteller:
Verbrannte Spuren:
Karl-Georg Saebisch; Eddi Arent; Robert Meyn; Klaus Kindler; Herta Fahrenkrog; Susanne von Ratony; Helga Gruel; Peter Lehmbrock; Egon Mohr

E 605:
Heinz Engelmann; Wolfgang Völz; Dieter Eppler; Helmuth Schneider; Rene Magron; Peter Striebeck; Dinah Hinz; Gerhard Hartig; Ludwig Meybert; Joachim Schneider; Raymond Joob; Werner Reinisch

Saison:
Grit Böttcher; Hans Hessling; Richard Lauffen; Dieter Eppler; Klaus Kindler; Tilly Lauenstein; Werner Buttler; Thomas Braut; Marina Ried; Vasa Hochmann; Otto Lüthje

In der Nacht zum Dienstag:
Heinz Engelmann; Wolfgang Völz; Frank Straass; Kurt Klopsch; Manfred Greve; Erich Dunskus; Lore Schulz; Helga Gruel; Conny Palme; Vasa Hochmann; Brunhild Hülsmann; Hans Müller-Westernhagen; Hans Buttke; Werner Vielhaber; Walter Gutschow

In jeder Stadt...:
Heinz Engelmann; Karl-Heinz Gerdesmann; Peter Ahrweiler; Edgar Wenzel; Heinz Peter Scholz; Gisela Fackeldey; Christa Siems; Hela Gruel; Silvia Frank; Brigitte Gerloff; Lore Schulz; Wolfgang Stumpf; Peter Striebeck; Wolfgang Völz; Rolf Wanka

Spur 211:
Heinz Engelmann; Rudolf Rhomberg; Hannelore Elsner; Jan Hendriks; Friedrich G. Beckhaus; Karl-Heinz Gerdesmann; Ernst H. Hilbich; Günther Neutze; Cora Roberts; Dieter Schaad; Christa Siems; Günther Stoll; Bruno Vahl-Berg

Musik:
Siegfried Franz; Viktor Reschke; Heinz Funk; Gerhard Gregor; George Kochbek

Drehbuch:
Wolfgang Menge; Jessica Schellack; Orkun Ertener

Kamera:
Günter Haase; Bernd Eismann; Fritz Lehmann; Wolfgang Zeh

Schnitt:
Johanna Riedel; Julia von Frihling; Susanne Paschen; Monika Tadsen-Erfurth

Ausstattung:
- 2 zusätzliche Stahlnetz -Filme (von 2001): Innere Angelegenheiten und Das gläserne Paradies
- 12-seitiges Booklet mit vielen Hintergrundinformationen
Genre
Spielfilme, TV-Serie, Krimi
Medium
DVD
Bildformat
1.33:1
Tonspur
Deutsch DD 2.0 Dual Mono
Bildfarbe
s/w
Bildnorm
SDTV 576i (PAL)
Laufzeit
524
Regionalcode
2
FSK
12
Cut
Nein
Indiziert
N
Produktionsjahr
1960
Produktionsland
Deutschland
Medium Release Land
Deutschland
Label
Studio Hamburg
EAN
4052912260702

Wir informieren Sie gern darüber, falls der Preis dieses Artikels Ihrem Wunschpreis entspricht.

Es liegen keine Bewertungen zu diesem Artikel vor.